Füllungen

Selbst bei bester Pflege der Zähne kann einmal etwas passieren - denn Ihre Zähne sind sehr anspruchsvoll. Sind sie einmal verletzt, so ist eine Behandlung unerlässlich.

Die Art der Füllungen und das Material - Kunststoff, Keramik oder Gold - entscheiden wir nach medizinischen und ästhetischen Gesichtspunkten.

Zirkonoxid: Ästhetisch und beispiellos haltbar

Ein perfekter Zahnersatz hat die Qualität eines natürlichen Zahns. Das heißt, er lässt das Licht leicht durchschimmern, ist zahnfarben, extrem hart und biegefest. Er ist biokompatibel und somit allergiefrei. Goldkronen oder Metallkeramik-Kronen erfüllen diese Anforderungen nicht. Vollkeramik-Kronen und -Brücken aus Zirkonoxid (auch Zirkonium genannt) dagegen schon.
Diese Hightech-Keramik hat zwei entscheidende Vorteile: Ihre Zähne wirken so natürlich, dass sie sich nicht von Ihren echten Zähnen unterscheiden lassen - und das Material ist fast so hart wie Diamant.

Selbst bei empfindlichsten Menschen sind Reaktionen auf Zirkonoxid nicht zu erwarten. Zudem weist diese Keramikart sehr gute Trageeigenschaften auf: die speziellen Oberflächen sorgen für eine reduzierte Plaqueanhaftung und unterstützen so die Mundhygiene. Durch die extreme Festigkeit des Materials kann gegebenenfalls auch mehr gesunde Zahnsubstanz erhalten bleiben, als dies bei anderen Materialien möglich ist.
Haltbarkeit, Verträglichkeit und Ästhetik in einem - gerne informiere ich Sie näher über diese entscheidende Innovation in der Zahnersatztechnik.

Veneers für ein perfektes Aussehen

Veneers oder auch Verblendschalen sind hauchdünne transparente Keramikschalen, die auf die Zahnoberfläche aufgeklebt werden. Sie wirken völlig natürlich und echt. In vielen Fällen können sogar Zahnärzte Veneers nicht ohne nähere Prüfung von natürlicher Zahnsubstanz unterscheiden. Entwickelt wurde diese Technik vor vielen Jahren von einem amerikanischen Zahnarzt, um Filmstars während der Dreharbeiten ein strahlendes Lächeln zu geben.
Heutzutage sind sie auf Grund der rasanten Entwicklung im Bereich der Keramikmaterialien aus dem Bereich der ästhetischen Zahnmedizin nicht mehr wegzudenken.

Sie bieten eine brilliante Ästhetik und haben dabei noch viele andere Vorteile auf ihrer Seite. Veneers sind äußerst stabil und auf Grund ihrer Festigkeit praktisch ungefährdet gegen Verfärbungen oder Bruch.
Sie sind extrem zahnfleischfreundlich und dabei haltbarer und schöner als Kronen. Während für Kronen ein Großteil der Zahnsubstanz geopfert werden muss, wird für Veneers nur eine sehr dünne Zahnschicht abgetragen. Auch Fehlstellungen lassen sich meistens sehr gut korrigieren. Aus diesen Gründen sollten Sie Ihren Zahnarzt ganz gezielt auf diese Methode ansprechen, wenn die Überkronung von Zähnen ansteht oder die Ästhetik verbessert werden soll.

Laminate

Manchmal sind gerade Frontzähne von Karies oder unansehnlichen Füllungen beeinträchtigt. Man kann solchen Zähnen durch keramische Laminates sehr schonend ihr natürliches Aussehen zurückgeben. Der große Vorteil ist dabei, dass die Zähne für die Versorgung mit Laminates nur sehr wenig beschliffen werden müssen, es bleibt also viel natürliche Zahnsubstanz erhalten.

Ein keramisches Laminate ist eine Art Schale, die vom Zahntechniker in der passenden Zahnfarbe gebrannt wird. Sie paßt farblich gut zu den Nachbarzähnen oder den Zähnen im Gegenkiefer. Der Zahnarzt verklebt diese Keramikschalen mit einem sehr dauerhaften Kleber mit Ihren nur leicht beschliffenen Zähnen. Keramische Laminates sind eine kosmetisch, ästhetisch sehr anspruchsvolle Versorgung.


Wir befinden uns in der Zeit vom 25.07. bis 22.08. im Urlaub

Wunschtermin:

Alternativ-Termin:

Ihre Daten:

Dr. med. univ. et med. dent. Claudia Mayer-Rieckh, Schmiedgasse 29, 8010 Graz, T: +43 316 832796